filtern

1 September 2019 bis 31 August 2023

Technik reparieren - Gesellschaft fixieren? Geschichte der Instandhaltung und Reparatur in Luxemburg

Das REPAIR-Projekt wird die erste systematische historische Studie zu Reparaturpraktiken, -netzwerken und -infrastrukturen im kurzen 20. Jahrhundert sein. Das Projekt enthüllt, wann, warum und wie technische Objekte instandgehalten, repariert oder verworfen wurden, und liefert so wichtige Einblicke in die historischen und politischen Kontexte...
geleitet von :
Stefan Krebs

1 September 2019 bis 31 Januar 2022

Experimentelle Medienarchäologie: Praxis und Theorie

Ziel dieses Projektes ist es, durch das Studium, das Verstehen und Erfassen der Materialität früherer Medientechnologien und ihrer Nutzungspraktiken das Potenzial von praktischen (hands-on) Experimenten zu erkunden. Es liefert somit eine systematische Reflexion über die methodischen Grundlagen der „experimentellen Medienarchäologie“ als...
geleitet von :
Andreas Fickers

13 Juni 2019 bis 13 Juni 2029

EGO.DOC - Schreiben, eine Strategie zur Bewältigung der Krise in Europa

Das internationale Gemeinschaftsprojekt EGO.DOC befasst sich aus analytischer und digitaler Sicht mit dem Thema Schreiben als Anpassungsstrategie. Verschiedene Gruppen werden die unterschiedlichen Schreibgenres analysieren, um Zusammenhänge zwischen Sprache und Anpassungsstrategien zu identifizieren. Die erfasste Periode ist groß und erstreckt...
geleitet von :
Gerben Zaagsma

1 Mai 2019 bis 30 April 2024

Remixing Industrial Pasts in the Digital Age: Sounds, Images, Ecologies, Practices and Materialities in Space and Time

Das Forschungsprojekt “Remixing Industrial Pasts in the Digital Age: Sounds, Images, Ecologies, Practices and Materialities in Space and Time” leistet einen nachhaltigen Beitrag zum Programm „Europäische Kulturhauptstadt Esch 2022“. In sechs Teilprojekten wird die Geschichte der Kulturen, Bevölkerungsgruppen und Gebiete der Minett...
geleitet von :
Stefan Krebs

28 März 2019 bis 30 April 2021

Europe Direct Information Centre at the University of Luxembourg (EDIC)

Following its participation in the European Commission call for proposals in 2017, the University of Luxembourg was selected as a partner to run a Europe Direct Information Centre (EDIC) for the period 2019-2021. Based in the Luxembourg Learning Centre (LLC) on Belval Campus, EDIC is coordinated by the C²DH.
geleitet von :
Elena Danescu

1 Januar 2019 bis 31 März 2020

New Horizons: Confronting the Digital Turn in the Humanities

Infolge der digitalen Wende befinden sich die Geisteswissenschaften derzeit in einem rasanten Umbruchprozess, dessen Konsequenzen weit über die Grenzen der akademischen Lehre hinausgehen. Diese Vorlesungsreihe untersucht, wie die digitale Wende Forschung, Lehre und Verbreitung der Geisteswissenschaften verändert. Gleichzeitig wird die Serie...
geleitet von :
Gerben Zaagsma

1 November 2018 bis 31 Oktober 2020

Digitales ‘Oral history’ Inventar und Integrationsstrategie

Im Rahmen dieses Projekts werden die ‚Oral history‘ Inhalte, Methoden und Verwendungen in aktuellen C²DH-Projekten und in luxemburgischen Archiven dokumentiert. Mit dem Fokus auf ein besseres Content-Management sowohl für einzelne Forscher als auch für große Repositories werden die Anforderungen an die Infrastruktur und die Entwicklung...
geleitet von :
Douglas Lambert

1 Oktober 2018 bis 31 Dezember 2021

Steuerwettbewerb in den Benelux-Staaten

Das Ziel des Forschungsprojekts "Wettbewerb, Konvergenz, Harmonisierung - vergleichende Analyse der Besteuerung in den Benelux-Staaten (1945-1992)" besteht darin, eine vergleichende historische Analyse der Entwicklung und der spezifischen Merkmale der Besteuerung in Luxemburg in einem multidimensionalen Kontext - national (Luxemburg), regional...
geleitet von :
Elena Danescu

1 September 2018 bis 31 August 2022

Ausländische Arbeitskräfte in der Minette-Region in der Zwischenkriegszeit

Dieses FNR-finanzierte Projekt studiert die Strömungen, Mobilität und Netzwerke der ausländischen Arbeitskräfte im grenzüberschreitenden Stahlbecken der Minette in der Zwischenkriegszeit.
geleitet von :
Arnaud Sauer

1 September 2018 bis 30 Juni 2021

Aufbau eines Online-Portals über Judaistik und Digital Humanities

Ziel dieses Pilotprojektes ist das Erstellen eines Online-Portals, das Informationen über die Schnittstelle von Judaistik und Digital Humanities bietet.
geleitet von :
Gerben Zaagsma

1 August 2018 bis 31 Dezember 2022

75 Jahre CFL (Luxemburger Eisenbahngesellschaft)

Dieses Projekt zeichnet die Geschichte der Société nationale des Chemins de Fer Luxembourgeois (CFL) nach.
geleitet von :
Denis Scuto

1 Juni 2018 bis 31 Dezember 2021

Luxemburger Justizgeschichte

"Luxemburger Justizgeschichte- HISTJUST" ist ein Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Justizministerium und dem Nationalarchiv. Ziel ist es, 200 Jahre luxemburger Justizgeschichte in einer virtuellen Ausstellung aufzuarbeiten.
geleitet von :
Denis Scuto

1 Juni 2018 bis 31 Dezember 2020

Digital histor(iograph)y and Scale (DhScale)

Das Projekt verbindet theoretische Hintergründe aus historischen, historiographischen, sprachlichen und literarischen Studien mit digitalen Werkzeugen und Methoden zur Textanalyse und Visualisierung, um zu analysieren wie sich Maßstabvariationen im historischen Diskurs manifestieren. Es werden zwei Arten von Korpora verwendet:...
geleitet von :
Florentina Armaselu

1 April 2018 bis 31 August 2021

Popkult60 (1)

"Populärkultur transnational - Europa in den langen 1960er Jahren" - Diese interdisziplinäre Forschungsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des Luxemburger Zentrums für Zeitgenössische und Digitale Geschichte (C²DH), des Instituts für Geschichte der Universität Luxemburg und der Universität des Saarlandes, untersucht grenzüberschreitende...
geleitet von :
Andreas Fickers

16 Oktober 2017 bis 15 Oktober 2021

Neue Erkundungsphase in der Erforschung osteuropäischer Dissenskulturen

Widerstand und Dissens im ehemaligen sozialistischen Europa 1945-1989 bilden ein bemerkenswertes Kapitel der jüngsten Vergangenheit Europas, das nicht nur die Identitäten postsozialistischer Gesellschaften entscheidend beeinflusst, sondern auch den gesamten Kontinent umgestaltet hat und immer noch eine wichtige Referenz für zeitgenössische...
geleitet von :
Lars Wieneke

1 Oktober 2017 bis 30 September 2020

175 Jahre Post & Telekommunikation in Luxemburg

2017 feierte POST Luxemburg ihr 175-jähriges Bestehen. Anhand einer virtuellen Ausstellung und einer Doktorarbeit wird das Projekt die Geschichte des Unternehmens von seinen Anfängen als Verwaltung des luxemburgischen Staates bis zu seinem gegenwärtigen Status als größter privater Arbeitgeber des Landes aufarbeiten.
geleitet von :
Andreas Fickers
A Colona Luxemburguesa

1 Oktober 2017 bis 31 Dezember 2022

Verflochtene Schicksale, verstärkte Verbindungen: Migrationspfade von Luxemburg nach Brasilien (1920-1965)

Der transmediale Dokumentarfilm „A Colônia Luxemburguesa“ soll ein interaktives Erlebnis und eine Entdeckungsreise der sogenannten Colônia Luxemburguesa bieten und ein Jahrhundert gemeinsamen industriellen, kulturellen und sozialen Erbes erkunden. Gefördert vom C²DH, Samsa Film und dem Centre National de l'Audiovisuel...
geleitet von :
Dominique Santana

1 Oktober 2017 bis 1 Oktober 2021

100 Jahre BGL BNP Paribas in Luxemburg

Das Forschungsprojekt erzählt in einer virtuellen Ausstellung die 100-jährige Geschichte von BGL BNP Paribas in Luxemburg.
geleitet von :
Benoît Majerus

1 September 2017 bis 31 August 2020

Impresso - Media monitoring of the past

Das Ziel des Projekts „Impresso: Media monitoring of the past. Mining 200 years of historical newspapers“ ist es, digitalisierte Korpora von Zeitungen aus der Schweiz, Luxemburg, Frankreich und Deutschland zu verknüpfen und neue Analysemethoden zu entwickeln. Das Projekt wird vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) finanziert. Weitere...
geleitet von :
Marten Düring

1 September 2017 bis 31 August 2019

Russische Emigration nach Luxemburg von 1914 bis heute

Das Projekt zur Geschichte der russischen Emigration nach Luxemburg im 20. und 21. Jahrhundert beschäftigt sich mit der Diversität und Atomisierung der russischen Diaspora im Großherzogtum.
geleitet von :
Inna Ganschow

Pages