filtern

1 Oktober 2019

100 Jahre BGL BNP Paribas in Luxemburg

Das Forschungsprojekt erzählt in einer virtuellen Ausstellung die 100-jährige Geschichte von BGL BNP Paribas in Luxemburg.
lead by :
Benoît Majerus

1 September 2019 to 31 August 2023

Technik reparieren - Gesellschaft fixieren? Geschichte der Instandhaltung und Reparatur in Luxemburg

Das REPAIR-Projekt wird die erste systematische historische Studie zu Reparaturpraktiken, -netzwerken und -infrastrukturen im kurzen 20. Jahrhundert sein. Das Projekt enthüllt, wann, warum und wie technische Objekte instandgehalten, repariert oder verworfen wurden, und liefert so wichtige Einblicke in die historischen und politischen Kontexte der Entstehung von Verbraucheridentitäten, die verborgenen gesellschaftlichen und ökologischen Dimensionen von Reparaturen und die Suche nach einem nachhaltigerem Konsumverhalten.
lead by :
Stefan Krebs

1 September 2019 to 31 Januar 2022

Experimentelle Medienarchäologie: Theorie und Praxis

Ziel dieses Projektes ist es, durch das Studium, das Verstehen und Erfassen der Materialität früherer Medientechnologien und ihrer Nutzungspraktiken das Potenzial von praktischen (hands-on) Experimenten zu erkunden. Es liefert somit eine systematische Reflexion über die methodischen Grundlagen der „experimentellen Medienarchäologie“ als eine neue und eher sensorische Herangehensweise an die Medienhistoriographie.
lead by :
Andreas Fickers

1 März 2019 to 29 Februar 2020

Time Machine

Das Projekt „Time Machine: Big Data der Vergangenheit für die Zukunft Europas“ wird modernste KI-Technologien schaffen, die große Mengen an Informationen aus komplexen historischen Datensätzen erfassen. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission über das Programm Horizon 2020 finanziert.
lead by :
Andreas Fickers

1 Januar 2019 to 31 März 2020

New Horizons: Confronting the Digital Turn in the Humanities

Infolge der digitalen Wende befinden sich die Geisteswissenschaften derzeit in einem rasanten Umbruchprozess, dessen Konsequenzen weit über die Grenzen der akademischen Lehre hinausgehen. Diese Vorlesungsreihe untersucht, wie die digitale Wende Forschung, Lehre und Verbreitung der Geisteswissenschaften verändert. Gleichzeitig wird die Serie diesen Prozess historisieren und kontextualisieren.
lead by :
Gerben Zaagsma

1 November 2018 to 31 Oktober 2020

Digitales ‘Oral history’ Inventar und Integrationsstrategie

Im Rahmen dieses Projekts werden die ‚Oral history‘ Inhalte, Methoden und Verwendungen in aktuellen C²DH-Projekten und in luxemburgischen Archiven dokumentiert. Mit dem Fokus auf ein besseres Content-Management sowohl für einzelne Forscher als auch für große Repositories werden die Anforderungen an die Infrastruktur und die Entwicklung von Werkzeugen im Hinblick auf die ‚Oral history‘ Erhaltung, Aufbewahrung, Verwaltung und Zugriff untersucht.
lead by :
Douglas Lambert

1 Oktober 2018 to 31 Dezember 2021

Steuerwettbewerb in den Benelux-Staaten

Das Ziel des Forschungsprojekts "Wettbewerb, Konvergenz, Harmonisierung - vergleichende Analyse der Besteuerung in den Benelux-Staaten (1945-1992)" besteht darin, eine vergleichende historische Analyse der Entwicklung und der spezifischen Merkmale der Besteuerung in Luxemburg in einem multidimensionalen Kontext - national (Luxemburg), regional (Beziehungen zu traditionellen Partnern - Belgien und den Niederlanden, aber auch Deutschland und Frankreich), europäisch (EGKS, EWG und EU) und international (OECD, GATT / WTO) – in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts durchzuführen. Die zwei Aspekte der Besteuerung werden angesprochen: direkte Besteuerung (ein Vorrecht der Staaten) und indirekte Besteuerung (internationale Regulierung). Die Forschung umfasst die Untersuchung und den Vergleich umfangreicher primärer Archivquellen und einer Vielzahl an Institutionen, Akteuren und Mechanismen und wird diese Ergebnisse mit der vorhandenen Literatur in diesem Bereich vergleichen. Die Zeitspanne reicht vom Ende des Krieges (1944) bis zum Vertrag von Maastricht (1992).
lead by :
Elena Danescu

1 September 2018 to 1 August 2019

Building a Jewish studies and digital humanities online portal

This pilot project aims to build an online portal that provides information about the intersection of Jewish studies and digital humanities.
lead by :
Gerben Zaagsma

1 September 2018 to 31 August 2022

Ausländische Arbeitskräfte in der Minette-Region in der Zwischenkriegszeit

Dieses FNR-finanzierte Projekt studiert die Strömungen, Mobilität und Netzwerke der ausländischen Arbeitskräfte im grenzüberschreitenden Stahlbecken der Minette in der Zwischenkriegszeit.
lead by :
Arnaud Sauer

1 August 2018 to 31 Dezember 2022

75 Jahre CFL (Luxemburger Eisenbahngesellschaft)

Dieses Projekt zeichnet die Geschichte der Société nationale des Chemins de Fer Luxembourgeois (CFL) nach.
lead by :
Denis Scuto

1 Juni 2018 to 31 Dezember 2021

Luxemburger Justizgeschichte

"Luxemburger Justizgeschichte- HISTJUST" ist ein Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Justizministerium und dem Nationalarchiv. Ziel ist es, 200 Jahre luxemburger Justizgeschichte in einer virtuellen Ausstellung aufzuarbeiten.
lead by :
Denis Scuto

1 Juni 2018 to 31 Dezember 2020

Digital histor(iograph)y and Scale (DhScale)

The project combines the theoretical aspects of historical, historiographical, linguistic and literary studies with digital tools and methods for text analysis and visualisation to analyse scale variations as manifested in historical discourse. Two types of corpora will be used: historiographical (historical writings that blend micro and global perspectives) and historical sources (migration narratives and autobiographies).
lead by :
Florentina Armaselu

1 April 2018 to 31 März 2022

Popkult60

"Populärkultur transnational - Europa in den langen 1960er Jahren" - Diese interdisziplinäre Forschungsgruppe, bestehend aus Mitgliedern des Luxemburger Zentrums für Zeitgenössische und Digitale Geschichte (C²DH), des Instituts für Geschichte der Universität Luxemburg und der Universität des Saarlandes, untersucht grenzüberschreitende Transfers in der Populärkultur der 1960er Jahre in Europa.

16 Oktober 2017 to 15 Oktober 2021

Neue Erkundungsphase in der Erforschung osteuropäischer Dissenskulturen

Widerstand und Dissens im ehemaligen sozialistischen Europa 1945-1989 bilden ein bemerkenswertes Kapitel der jüngsten Vergangenheit Europas, das nicht nur die Identitäten postsozialistischer Gesellschaften entscheidend beeinflusst, sondern auch den gesamten Kontinent umgestaltet hat und immer noch eine wichtige Referenz für zeitgenössische soziale Bewegungen weltweit darstellt. Das Hauptziel des Projektes besteht darin, die nächste Entdeckungsphase dieses Erbes auszulösen, indem ein neuer, reflexiver Ansatz geschaffen und eine Plattform erstellt wird, um vernetzte, transnationale, multidisziplinäre und technologiebewusste Forschung mit kreativen Verbreitungskapazitäten zu beherbergen.
lead by :
Lars Wieneke

1 Oktober 2017 to 1 Oktober 2021

Verflochtene Schicksale, verstärkte Verbindungen: Migrationspfade von Luxemburg nach Brasilien (1920-1965)

Dieses Dissertationsprojekt untersucht die Migrationspfade von Luxemburg nach Brasilien zwischen 1920 und Mitte der 1960er Jahre, die eng mit den Aktivitäten des in Luxemburg ansässigen Stahlherstellers ARBED - heute ArcelorMittal - in Brasilien seit der Gründung dessen Tochtergesellschaft im Bundesstaat Minas Gerais im Jahre 1921 verbunden sind. Neben der Dissertation soll mit der Erstellung einer interaktiven Webdokumentation mit diesem Forschungsprojekt eine unkonventionelle Methode zum „Schreiben“ von Geschichte geschaffen werden, die die luxemburgische Industriegeschichte in Übersee und die Vergangenheit der transnationalen Migrantengemeinschaft, der sogenannten „Colônia Luxemburguesa“, dokumentiert ”. Das Promotionsprojekt wird von Prof. Dr. Andreas Fickers betreut. Cotutelle-Abkommen mit der Universität von São Paulo und Zusammenarbeit mit dem CNA.  
lead by :
Dominique Santana

1 Oktober 2017 to 30 September 2020

175 Jahre Post & Telekommunikation in Luxemburg

2017 feierte POST Luxemburg ihr 175-jähriges Bestehen. Anhand einer virtuellen Ausstellung und einer Doktorarbeit wird das Projekt die Geschichte des Unternehmens von seinen Anfängen als Verwaltung des luxemburgischen Staates bis zu seinem gegenwärtigen Status als größter privater Arbeitgeber des Landes aufarbeiten.
lead by :
Andreas Fickers

1 September 2017 to 31 August 2020

Impresso - Media monitoring of the past

Das Ziel des Projekts „Impresso: Media monitoring of the past. Mining 200 years of historical newspapers“ ist es, digitalisierte Korpora von Zeitungen aus der Schweiz, Luxemburg, Frankreich und Deutschland zu verknüpfen und neue Analysemethoden zu entwickeln. Das Projekt wird vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) finanziert. Weitere Informationen finden Sie auf der Impresso-Website
lead by :
Marten Düring

1 März 2017 to 31 August 2023

'Digital History & Hermeneutics' Doctoral Training Unit (DTU)

Die 'Digital History & Hermeneutics' Doctoral Training Unit (DTU) ist ein vierjähriges interdisziplinäres Forschungs- und Ausbildungsprogramm, das vom Luxemburger Fonds national de la Recherche (FNR) finanziert wird und auf dem Konzept der „digitalen Hermeneutik“ aufbaut. Dies ist definiert als der kritische und selbstreflexive Einsatz digitaler Werkzeuge und Technologien, das Testen analytischer Annahmen und die Erstellung anspruchsvoller wissenschaftlicher Interpretationen. Die DTU bietet eine Ausbildungsumgebung für 13 Doktoranden, darunter Historiker, Philosophen, Informatiker, Geographen, Informations- und Datenwissenschaftler sowie Experten für die Interaktion zwischen Mensch und Computer.
lead by :
Andreas Fickers

1 Januar 2017 to 31 Dezember 2020

Das deutsch-französisch-luxemburgische Doktorandenkolleg

Die trinationale Doktorandenschule wird gemeinsam von den Universitäten Paris-Sorbonne (Prof. Hélène Miard-Delacroix), Saarland (Prof. Dietmar Hüser) und Luxemburg (Prof. Andreas Fickers) organisiert. Das Projekt wird von der Deutsch-Französischen Universität unterstützt. www.docteuropa.eu 
lead by :
Andreas Fickers

1 Januar 2017 to 14 Dezember 2019

Die Rolle der BENELUX in der Europäischen Sicherheitsstrategie (1950-1960)

This project examines the impact of the US policy of containment on the European integration process, specifically in the Benelux countries, and the role that US military spending (to support containment) had on European integration from 1948 to 1960. More specifically, the project sheds light on how the large-scale early Cold War American military/financial intervention in Western Europe influenced the early European integration movement, the reactions of the Benelux nations (individually and collectively in Western European Union) to those developments, the role played by the Benelux in the US containment strategy, and the contribution of the Benelux to a European security strategy.
lead by :
Spero Paravantis

Pages